------------------------------------------------------------------------------
Message Number 93 from area DEM.GER.KULTUR
------------------------------------------------------------------------------
From: Volker Linke (74:4970/100.33)
To   : All
Subj: Me-Online.
Send: 07 Nov 98 23:03:34
------------------------------------------------------------------------------

* Online

** Dieses Gefühl ist noch nicht richtig erkannt. Es lebt in vielen Medien. Es ist mehr als mit dem Modem ins Internet gehen. Es ist das Gefühl, dabeizusein, wo etwas geschieht und wo man in diesem Bewußtsein die _Zeit_ genießen kann. Es ist der Puls der Zeit, wenn es verkauft wird. Man braucht kein Modem, es geht auch mit Tamagotchis, die in Echtzeit leben. Aber das Modem ist natürlich echter in Bezug auf die Echtzeit. Zeitunglesen: das ist dasselbe Gefühl, nur mit veralteter Technik und stark fragmentiert. Alles, was veralten kann, ist doppelt attraktiv, soalange es nicht alt ist. Menschen.

** Online-Spiele, die den Reiz des "Mein Leben verändert sich genau jetzt" haben. Es ist alles ein Betrug, aber welch eine veraltete Erkenntnis ist dieses "Es ist ein Betrug". Darum geht es schon lange nicht mehr, sondern um Gefühle, und in dieser Hinsicht gibt es keine Betrug. Buergermeister bei SimCity sein ist ein schoener Beruf, den man ueber die Jahre leben kann.

** Beim Sport: Tour-de-France: das Sportereignis über vier Wochen, jeden Tag sechs Stunden lang. Man kann einen Monat innerhalb dieses Aspekts richtig leben. Besser als Tamagotchi (dieses als schlechtestes Online-Spiel, aber ebenfalls hochwirksam).

** In der Politik: Wie ist das mit politischen Systemen? "Ich bin dabei, großes zu erleben, und dieses Regime ändert unser Leben und macht etwas sehr augenblicklich Großes daraus"? Nationale Euphorie ist, wenn man in politischen Begriffswellen online ist.

** Kluge Psychologie: Wie man sich mit sich in eine Online-Verbindung zwingt, starken Anteil an sich nimmt, immer mal wieder in sich reinkuckt, was grade so bei einem los ist, sich die eigenen aktuellen Gefühlszustände über einen Channel zupushen läßt und in einer eventuellen Verbindungskappung sich immer in die laufende Verbindung mit sich zurückwünscht. Gesucht ist die Verzückung an sich selbst, wie die von Bauschan (in Th. Manns "Herr und Hund"), wenn man ihn ein ums andere Mal bei seinem Namen ruft (nur so ein Beispiel).

--- fauel ---
* Origin: Ich bin die Jane Fonda der Faulness-Welle. (74:4970/100.33)


Volker LinkeNetarchiv Home

Last modified: Tue Jun 24 23:35:30 CEST 2003