------------------------------------------------------------------------------
Message Number 48 from area DEM.GER.KULTUR
------------------------------------------------------------------------------
From: Volker Linke (74:4970/100.33)
To : All
Subj: Begriffe (wird sein: Errata: bald ist Ostern)
Send: 02 Jan 97 22:33:42
------------------------------------------------------------------------------

-
Was ist ein Begriff?
-

Ein Begriff ist ein Wort, an dem man sich gespraechsweise festhaelt. Ein Begriff ist Anlass fuer Gefuehlsaenderungen, wenn er, der Anlass, gut gewaehlt ist.

-
Was ist ein Gefuehl?
-

Ein Gefuehl ist die Hoffnung auf Besserung eines erkannten unhaltbaren Zustandes. Gefuehle machen hellhoerig fuer veraenderte Begriffe. Begriffe sind ins Leben geworfene Anker fuer verloren gegangene Gefuehle. Sie beduerfen keiner klar formulierten Saetze, wenn sie es sein wollen.

-
Was ist eine Phrase?
-

Eine Phrase ist ein Begriff, der keinen Widerhall im Gefuehlsleben des Hoffenden findet. Eine Phrase ist ein Aufsatz ueber "Begriffe", wenn keiner den Aufsatz versteht. Die Phrase ist das normale Ergebnis der Sinnsuche, weil Sinnsuche, wenn sie ernsthaft betrieben wird, gefaehrlich wird, und deswegen unerwuenscht ist. Phrase ist das schluessige Erklaeren der Unerreichbarkeit von wirklichem Gefuehl.

-
Warum mag ich Phrasen?
-

Weil man mit den Phrasen so schoen spielen kann. Man setzt nichts aufs Spiel, und erntet trotzdem die Sympathien aller Frauem im Netz (kurz mal irrewerd). Es geht _eben_ nicht um das Gefuehl, um die Wirklichkeit, sondern um die formale Paraphrase. Es geht um die Wirkung. Und mit dieser wiederum kann man Gefuehle erzeugen bei Leuten, die keine Ahnung von der Technik des mechanischen Gefuehlerzeugens haben. Das ist schoen.

-
Warum finde ich Begriffe trotzdem spannend, auch wenn sie so vorhersehbar in der Wirkung sind?
-

Weil ich die Objektivitaet schaetze, die man mit Begriffen erzeugen kann. Alles, was ich sagte, ist unabhaengig von mir. Ich bin nur der Schreiber, aber die Aussage ist jenseits von meiner Absicht und meinem Wissen. Ich bin nur ein Filter fuer Saetze, und habe keine Ahnung, wie sie wirken, wenn ich sie wegggeschickt habe. Ich weiss _zufaellig_ nur genau, wie sie wirken, wenn ich sie losgesagt, wenn ich sie entbunden, wenn ich sie erloest habe, weil!!! ... weil ich weiss, wie Leute Mails lesen...

Egal... Schwierige Saetze schreiben ist ein oftbetriebenes Geschaeft; jeder, der es nicht kann, tut es gern. So ich; Strichpunkte helfen gerade mal weiter, wenn man seine Begriffe wunderbarer erscheinen lassen will; auch wenn sie dadurch nicht wertvoller werden... nochmal egal... es geht um die Aussage selber. Es geht um die Begriffe. Und diese lauten:

--- FEddi 0.9pl7 via ifcico
* Origin: Bouvard fand sie abscheulich. (74:4970/100.33)


Volker LinkeNetarchiv Home

Last modified: Thu Jan 28 18:22:24 MET 1999