Msg : 165 of 413 Uns Loc
Von : Volker Linke 2:2476/552.33 Mit 23 Nov 94 22:04
An : All 2:2476/552.33
Betr : Not my prob
--------------------------------------------------------------------------------
.INTL 2:2476/552 2:2476/552
.FMPT 33
.TOPT 33
.MSGID: 2:2476/552.33 ed400501

* Forwarded from Autoren.Ger by SFSQ at 2:2476/552.33

Bukowski lebt

Das sind die schlechten Tage, wenn man erst um 11 wach wird. Und einen Kopf, der sich garnicht wie eine nach innen gewendete Kokosnuß anfühlt, weil man den ganzen Abend vorher wieder keinen Schluck gesoffen hat.

Dieser Scheissalk. Naja, man kann immer noch nichts frühstücken. Eigentlich müßte man sich jetzt eine Kippe anzünden, aber um diese Zeit verkraftet sowas doch kein Aas. Kotzwürg.

Bah, wieder exzessiv gelesen, überall liegt noch das Zeug rum. Wenn das so weitergeht, kann ich gleich mit der Kündigung rechnen. Der Vermieter, das Tier, traut mir nicht mehr über den Weg, weil er denkt, ich unterschätze Musils connections zu Enst Mach. Aber ich verrate meine Kumpels nicht. Solange der Dauerauftrag mit der Miete läuft, kann er mir nicht am Zeug flicken. Solls nur versuchen, die Ratte.

Oh Mann, Leute, ich kann Euch sagen, haut ab, wenn's Euch so geht wie's jetzt mir geht! Wenn wenigstens was in der Glotze käme, dann könnte ich entspannt abliegen und genüßlich einem Bier entsagen. Aber so \dots

Ich hau ab. Dieser Tag ist eh gelaufen, kann ich gleich dieses Mädchen treffen und mein ``date'', glaubt man wirklich, daß Leuten sich in solchem Wortmüll suhlen?, einhalten.

Diese blinde Alltäglichkeit! Wann bring' ich's nur mal endlich und gehe bewußt nicht zu einer Abmachung oder besser noch: komme einfach zu spät, höhnischlach.

Verdammich, wenn ich nur vergessen hätte, wo wir uns treffen wollten. Aber ich weiß es ganz genau. Vor dem Thermalbad. Wie ich die Thermalbäder verabscheue. Da kriege ich voll einen Ausschlag, wenn ich nur dran denke. Ich zieh mal sicherheitshalber die Zwiebel an, meine ``Swatch''. Da schwillt das Gelenk gleich etwas mehr. Wenn ich da nicht drauf kucke, verpasse ich die Strampe. Glück müßte man haben.

Rotzbuben von der Stadtbahn! Nur weil Sonntag ist, kriegt Ihr den Arsch nicht hoch und laßt einen vier Minuten an der Haltestelle Gehirnwindungen feilbieten. Paßt auf, Euch krieg ich noch. Aber erstmal heißt's nicht die Strampe verpassen. Neue H\&M-Tussis auf den Plakaten: diesen billigen Plunder würde ich nicht an meine Haut lassen. Da würde ich erst recht die Krätze kriegen. Models sind das letzte. Eher noch würde ich mit den hiesigen Bürgerstöchtern einen drauf machen wollen. Und wenn es in ``Thermalbädern'' sein sollte.

Ok, ich werde trotzdem zu früh da sein. Sonntag Scheißtag. Und nichtmal den Namen der Tusse vergessen. Wie steh' ich eigentlich da? Wie sehen mich die anderen Leute? Sie sagen sicherlich, ich sei ``nett''. Oh abreiher. Gestraft ist man, wenn man so ist. Euch tret' ich noch allen in den Arsch. Wenn wir da jetzt aber wirklich wassertreten gehen, in dieses ``Thermalbad'', wie es die Architekten beim Bauen noch nannten, dann kann ich wieder den ganzen Tag mit nassen Haaren rumlaufen. Lange Haare sind dermaßen nervend. Und das bei einem, was ein Kerl ist.

Na gut, wenn schon alles so weit scheiße gelaufen ist, rede ich halt bloß vom Computer. Das kann sie nicht ab. Niemand kann das ab. ICH rede von Unixportierungen und wie ich Musikmotz abspiele und DFÜmotz fertigmache. Das kapiert sie nicht und langweilt sich mit mir. Meine Chance.

Da kommt sie ja. Pünktlich. Ob ich sie annölen soll, weil ich schon geschlagene zehn Minuten hier stehe? Nä!, ich verbeiß es mir und bringe es erst bei der nächsten Gelegenheit an. Ist besser so. Das Grinsen wird ihr schon noch rechtzeitig vergehen. Ob ich jetzt so tue, als täte mir der Fuß weh, sodaß ich weder schwimmen kann noch sonstwohin gehen? Dann könnte ich gepflegt wieder heimtraben und mich auf dem Sofa ärgern, daß ich das getan habe. DER Tag wär echt spitze scheiße gelaufen.

Nanu? Wieso hat sie keine Lust zum Schwimmen? Lieber in die Innenstadt will sie. Da komm ich doch grad her! Erst in ein Straßencafé und dann in eine Open-Air-Varietevorstellung auf dem Rilkeplatz, so mit Feuerschluckern und Seiltänzern will sie. Wie kommt sie auf sowas? ``Wetter ausnutzen''. Ja lernen die jungen Leute denn gar nichts rechtes mehr in der Schule? Zum Beispiel die Grundregeln der Askese!

Dann verkneife halt ich mir das Heimgehen und geb mirs voll, indem ich mitgehe. Wenn das Musil wüßte. Kaffeetrinken in der Sonne! Und er hat sich sein ganzes Leben lang den Arsch aufgerissen, um DEN großen Roman fertigzukriechen. War dann doch nix mit Finis operis schreiben für ihn. Sicher ist er aus Ärger nie in Straßencafés gegangen, um ihn nicht zu vergessen. Komisch, wenn ne Tusse dabei ist, kommt die S-Bahn prompt.

Mit einer nonchalanten Bewegung biete ich die zweite Kopfhörerbuchse an. Aber sie hat keinen Walkman und keinen Kopfhörer dabei. Nagut, dann reden wir halt. Daß es jetzt ein neues GNU-C gibt, scheint sie derweil auch nicht zu interessieren. Weder Musik noch Computer: kann man das leben nennen, was manche Existenzformen so ohne die einfachste Grundversorgung tun? Eine Tussenexistenz, wie sieht sowas aus? ``Frau'' liest sicher ELSE LASKER-SCHÜLER oder TANIA BLIXEN oder solche Tussenliteratur.

Not my prob.

--- Noologie 2.01 ---
* Origin: (2:2476/552.33)


Volker LinkeNetarchiv Home

Last modified: Wed Feb 10 16:28:59 MET 1999