Kaputtsein

ist die hohe Kunst der Dinge, denn

dann sind sie zweckfrei und absolut

als Müll.

Gebrauchsdinge enden so.

Die Umwertung der Dinge, ist, wie Nietzsche richtig sagte, die Antwort.

Jedes Ding auf dem Müll ist die reine Zwecklosigkeit

als quantitatives Argument überflüssig geworden.

Und es zerstört manchein Kinderleben in Manila, das extra für den Müllplatz also genau dafür geboren wurde, wenn es eine katholische Vorsehung gibt.

Auf den Philippinen ist man katholisch.

Daß die katholische Kirche schweren Anteil daran hat, daß die Welt ein Jammertal ist, kann man nicht ihr, sondern nur den Gläubigen vorwerfen.

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de