Unvergänglich

ist der Fluß der Zeit, in dem sich alles an Bedeutung findet und verliert. Das Bett, worin er fließt und das ihn alleine fasst, das sind die Gedanken. Die man hat, kurz bevor man im Bett einschläft.

Etwa wie bei Proust

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de