…und so soll es nicht stehen.

Ich habe neulich darüber nachgedacht, ob ich wohl von Gott etwas annehmen oder begehren wollte: Ich wil mir das gar sehr überlegen, weil ich da, wo ich von Gott empfangen würde, unter <it>ihm</it> oder unterhalb seiner wäre wie ein Diener oder Knecht, er selbst aber im Geben wie ein Herr wäre - und so soll es mit uns nicht stehen im ewigen Leben.

Alles, was der göttlichen Natur eigen ist, das alles ist auch dem gerechten und göttlichen Menschen eigen; darum wirkt solch ein Mensch auch alles, was Gott wirkt, und er hat zusammen mit Gott Himmel und Erde geschaffen, und er ist Zeuger des ewigen Wortes, und Gott wüßte ohne einen solchen Menschen nichts zu tun.

Meister Eckhart

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de