Was würde Stefan Raab,

der vollkommen medienbegabte und medienmüde Mediengroßmogul, zum gestrigen Abend sagen, als er alle langweilte und sich selber langweilte und das gewollte Ereignis solcherart eintrat, daß der Geldbetrag unbedingt hinausgegeben werden mußte, und es beim Toreschießen gegen Raab es auch tatsächlich eintraf? Gegen ein Profifußballer? Der vom Publikum zufällig dazu auserwählt wurde?

(Ich mag das private Fernsehen ja gern. Da passieren die merkwürdigsten Dinge ganz oft ganz zufällig so, daß man sie ansehen möchte, während die ARD gerade zeitleich einen Scheiß dagegen ansendet.)

Dieses Timing bei "Schlag den Raab" war jedenfalls sehr prima! Get the red long nose!

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de