Die vielen Kräfte,

die man hat, und mit denen man sich meist in kriminelle oder finanzielle Auswege verzettelt; - man ist doch froh um die, die daraus Kunst machten. Flaubert und Stendhal und Voltaire sind die Guten, weil sie sich bewußt in die Gesellschaft einbrachten, nagut, das taten sie nicht, aber ich mag ihre Romane und Erzählungen so sehr.

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de
Emacs 25.1.1 (Org mode 9.0.5)
Sitemap · RSS