Eine merkwürdige Vorstellung: Das ganze Leben im Web-Browser leben.

…und die Leute verbringen ihre Zeit tatsächlich im Webbrowser,

und es ist dort, wie immer, ein schlechter Ort für alle diese Sehnsüchte.

So wäre Facebook niemals möglich. Ein unendlich schlechter Einstieg in die Möglichkeit der Kommunikation.

Sprachbereite Menschen, die Hoffnung und Erfüllung ihrer Wünsche in einer großen Öffentlichkeit herbeiführen können,

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de
Emacs 25.1.1 (Org mode 9.0.5)
Sitemap · RSS