"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit"

finde ich so eine wundervolle und menschenfreundliche Grundlage einer menschlichen Gemeinschaft, ohne daß auch nur ein rundes Jubiläum der Französischen Revolution vorläge. Und die hat das ja eh auch nicht verwirklicht, aber sie konnte es immerhin denken und daran glauben. Ich wüßte von niemandem heutzutage, der daran noch ernsthaft glaubt, aber man sollte es dringend.

Eine aufgeklärte Menschheit zu denken und sie zu erzeugen durch menschenfreundliche Bildung ist unter dem derzeitigen Stand des Kapitalismus überhaupt nicht möglich, denn alle Menschen, alle Institutionen, alle Universitäten und alle NGOs müssen innerhalb dieser Grenzen denken. - Aber man sollte auf dessen Ende vorbereitet sein, und wenn das nur eine Denkübung sein sollte, die bestimmt freier, gleicher und brüderlicher macht.

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de
Emacs 25.1.1 (Org mode 9.0.7)
Gedichte · Sitemap · RSS