Die Freilassung

aller Triebe und Vorurteile in einer Demokratie sollten eigentlich selbstverständlich sein. Dafür ist sie ja da, den freien Menschen zu befördern.

Aber ob es der Freiheit im philosophischen Sinne dient? Wahrscheinlich am ehesten noch. Aber es ist nicht sicher. Die Anarchisten haben viel mehr recht im Denken, aber da fehlt noch ein Bildungs- und Rechtsverständnis dafür, welches es niemals geben wird.

Die Freilassung zieht sich hin.

Poststelle@Philosophischer-Nacht-und-Sonntagsdienst.de